Anstoßen im BiergartenDie Biergarten Tour führt durch eine Auswahl der fünf schönsten und traditionsreichsten Biergärten Münchens und ist für alle, die Bier und die bayrische Gemütlichkeit lieben, geeignet. Wer im Sommer einen Eindruck von München und den Münchnern bekommen will, dem gelingt dies am besten in einem der zahlreichen Biergärten.

Die Tour zeigt verschiedene Biergärten von ihrer besten Seite. Neben den Biergärten können während der Tour auch fünf verschiedene Biersorten probiert werden, da bei fast jeder der ausgewählten Biergärten das Bier aus einer anderen Brauerei stammt. So zeigt die Biergarten-Tour nicht nur die schönsten Biergärten in München, sondern ist gleichzeitig auch eine Bier-Probiertour. Für die Biergarten-Tour sollten sich Touristen, aber auch Einheimische, einen Tag Zeit nehmen, da bei sechs Biergärten natürlich somit auch sechs Probier-Maß anstehen. Und wie sich zu viel Bier in zu wenig Zeit auswirkt, kann jedes Jahr auf dem Oktoberfest beobachtet werden.

Die Biergarten Tour startet am Englischen Garten in München. Im Englischen Garten folgt ihr den Schildern Richtung „Chinesischer Turm“. So führt euch euer Weg am Eisbach und der Welle entlang Richtung Monopterus bis ihr am Chinesischen Turm angekommen seid. Dann habt ihr auch den Biergarten am Chinesischen Turm gefunden, der sich rundherum um den Turm befindet.

Biergarten am Chinesischen Turm Der chinesische Turm mit Biergarten

Der Biergarten am Chinesischen Turm liegt idyllisch mitten im englischen Garten und ist von allen Seiten aus mit "Chinesischer Turm" ausgeschildert. Hier kann man mit Blick auf den Chinesischen Turm bayrische Schmankerl und ein frisches Bier genießen.

Mehr Details


Nachdem ihr im Biergarten die erste Stärkung zu euch genommen habt und die erste Maß des Tages probiert habt, geht es die Straße vom Biergarten aus entlang. An der Tram-Haltestelle „Tivolistraße“ steigt ihr in die Tram 18 Richtung Gondrellplatz und fahrt mit dieser bis zur Station „Holzapfelstraße“. Dort ausgestiegen geht es rechts über die Hackerbrücke, die über die Stammstrecke der S-Bahn führt, auf die andere Seite. Hinter der Hackerbrücke einfach rechts in die Arnulfstraße einbiegen und nach wenigen Metern kommt auf der linken Straßenseite der zweite Biergarten in unserer Tour: Der Augustiner-Biergarten.

Augustiner Keller Schild der Augustiner Kellers

Der Augustiner Keller ist einer der ältesten Biergärten in München. Bereits 1862 erwarb Joseph Wagner, der Besitzer der Brauerei "Augustiner" den Biergarten. Zur damaligen Zeit war dieser aber noch wesentlich kleiner, als dies heute der Fall ist.

Mehr Details


Wenn auch hier das Bier probiert und für das leibliche Wohl gesorgt wurde, können wir zur nächsten Station unserer Biergarten-Tour aufbrechen. Zurück an der Hackerbrücke geht es mit der Tram 16 oder 17 Richtung Amalienburgstraße weiter zur Station „Steubenplatz“. Dort angekommen geht es in Fahrtrichtung auf der linken Straßenseite direkt in den Hirschgarten. Folgt ihr dem Spazierweg immer gerade aus, so stoßt ihr noch ungefähr fünf Minuten direkt auf den großen Biergarten mit Wildgehege.

Hirschgarten Biergarten Der Eingang des Hirschgartens

Der königliche Hirschgarten ist eigentlich ein Park mit Wildfreigehege in Nymphenburg. Gleichzeitig wird mit Hirschgarten aber zumeist der Biergarten in diesem Park bezeichnet. Mit ungefähr 8.000 Plätzen, inklusive 1.500 Plätzen mit Bedienung, ist der Hirschgarten der größte Biergarten Münchens.

Mehr Details


Nachdem auch im Hirschgarten eine Maß Bier oder Radler getrunken und eventuell eine Breze zum Aufsaugen gegessen wurde, kann es weiter gehen. Für alle die hier eine kleine Pause von den Biergärten einlegen möchten, empfiehlt es sich das Schloss Nymphenburg zu besichtigen oder einen ausführlichen Spaziergang im Schlosspark zu unternehmen. Dazu vom Hirschgarten aus einfach geradeaus über die Guntherstraße und die Notburgastraße innerhalb von 10 Minuten bis zum Schloss laufen. Ansonsten geht es wieder zurück zur Trambahn Station und mit der Tram 16 Richtung St. Emmeram, die auch am Maxmonument vorbei fährt, einmal durch München bis zum „Max Weber Platz“ fahren. Nach dem Aussteigen einfach der Inneren-Wiener-Straße bis zum Wiener-Platz folgen und schon befinden wir uns direkt vor dem Hofbräukeller mit seinem gemütlichen Biergarten für die nächste Runde des Biertests.

Hofbräukeller Der Eingang des Hofbräu Biergartens

Auch der Biergarten des Hofbräukeller, bei Münchnern auch kurz "Hofbräubiergarten" genannt, hat schon einige Jahre auf dem Buckel. Der Hofbräukeller wurde 1894 zwischen dem Maximilianeum und dem Deutschen Museum erbaut.

Mehr Details


Wenn ihr hier fertig seid, habt ihr bereits vier von sechs Biergärten aus unserer Tour entdeckt. Falls ihr jetzt immer noch nicht genug habt, könnt ihr direkt zurück zum Max-Weber-Platz gehen und dort in die Tram 25 Richtung Derbolfinger Platz / Grünwald steigen. An der Station „Ostfriedhof“ müsst ihr dann wieder raus und in Fahrrichtung noch ein paar Meter weitergehen bis ihr nach rechts in die Straße Am Nockherberg einbiegen könnt. Kurze Zeit später geht es wieder nach rechts in die Hochstraße, wo ihr bald im Paulaner Garten landet.

Paulaner am Nockherberg Eingang Paulaner am Nockherberg

Das Paulaner am Nockherberg liegt zwischen den Münchner Stadtteilen Giesing und Au. Bekannt sind das Restaurant, der zugehörige Biergarten und die Paulaner Brauerei vor allem durch das jährlich stattfindende Starkbierfest im März.

Mehr Details


Habt ihr euch jetzt auch die Maß Paulaner Bier schmecken lassen? Wenn ihr jetzt noch Lust auf einen weiteren Biergarten habt, dann geht es weiter zur Waldwirtschaft, die allerdings etwas außerhalb liegt. Falls nicht könnt ihr unsere Tour auch gerne an dieser Stelle beenden. Weiter geht es zurück zur Straße Am Nockherberg und rechts entlang bis zur Trambahnstation Mariahilfplatz. Dort steigt ihr in die Tram 17 Richtung Amalienburgstraße und fahrt bis zum Stachus (Karlsplatz). Hier könnt ihr auch eine kleine Pause einlegen und beispielsweise einen Shoppingbummel in der Fußgängerzone machen oder am berühmten Stachus-Brunnen einfach ein Eis genießen.

Ansonsten geht es in den Untergrund und mit der S-Bahn S7 Richtung Wolfratshausen bis zur Haltestelle „Großhesseloher Isartalbahnhof“. Von dort aus geht es über die Kastanienalle in die Georg-Kalb-Straße, an deren Ende sich, direkt an der Isar, der Biergarten Waldwirtschaft befindet. Dann könnt ihr euch die hoffentlich letzte Maß des Tages schmecken lassen, denn hier endet unsere Biergarten Tour.

Waldwirtschaft

Die Waldwirtschaft in Großhesselohe, von Münchnern auch liebevoll "WaWi" genannt, ist wohl mit der traditionsreichste Biergarten in München und Umgebung. Erstmals wurde die "Schweiger Hesselohe" bereits 776 urkundlich erwähnt, auch wenn sie erst im 15. Jahrhundert eine Lizenz zum Bierausschank erhielt.

Mehr Details


Tagged with →  
Weitersagen →