Eines der Münchner Highligths: Das Neue RathausDie Highlight Tour stellt Münchens Top 10 Sehenswürdigkeiten vor und zeigt die bayerische Hauptstadt von ihrer schönsten Seite. Sie lädt zu einer abwechslungsreichen Entdeckungstour durch die Münchner Innenstadt ein und hält viele bekannte und beliebte Attraktionen bereit.

Die Highlight Tour führt vorbei an berühmten Bauwerken, verwinkelten Gassen, eindrucksvollen Plätzen, belebten Einkaufsstraßen und geschichtsträchtigen Denkmälern. Den Besucher erwartet eine Zeitreise durch die Jahrhunderte und Epochen – vom Mittelalter bis zur Moderne. Für den kleinen Hunger zwischendurch stehen bayerische Traditionsgaststätten mit ihrem typisch urigen Charme bereit. Wer zwei bis drei Stunden Zeit hat, kann eine Vielzahl kultureller, historischer und architektonischer Höhepunkte erleben und sogar einen kleinen Einkaufsbummel zwischendurch einlegen. Für ausgedehnte Abstecher in die umliegenden Geschäfte und Kaufhäuser sollten jedoch mindestens drei bis sechs Stunden eingeplant werden.

Startpunkt der Tour ist der ganzjährig gut besuchte Stachus (Karlsplatz), der wegen der hohen Verkehrsdichte am Besten per U- oder S-Bahn zu erreichen ist.

Stachus (Karlsplatz) Das Karlstor am Stachus

Der Karlsplatz - von Einheimischen "Stachus" genannt - ist einer der ältesten und größten Plätze Münchens. Er eignet sich hervorragend als Ausgangspunkt, um eine Besichtigungstour durch die Altstadt zu starten.

Mehr Details


Vom Stachus aus geht der Rundgang weiter durch die weitläufige Fußgängerzone mitten ins Herz der Altstadt. Wer Zeit und Lust hat, nutzt die Neuhauser Straße für einen ausgedehnten Einkaufsbummel, bevor es links auf die Liebfrauenstraße geht, die zum Frauenplatz führt. Dort ragt bereits die Frauenkirche in den Himmel empor.

Frauenkirche Die Frauenkirche vom Alten Peter aus

Kaum ein Wahrzeichen Münchens erfreut sich größerer Beliebtheit als die Frauenkirche, die auch als Dom "Zu Unserer Lieben Frau" bezeichnet wird. Im Auftrag von Herzog Sigismund erbaut, beeindruckt das imposante Bauwerk im spätgotischen Stil noch heute durch seine Höhe.

Mehr Details


Nach einem Rundgang durch die mächtige Kathedrale geht es über die Liebfrauenstraße zurück auf die Kaufingerstraße. Folgt man dieser weiter Richtung Osten, erreicht man in wenigen hundert Metern den Marienplatz.

Marienplatz

Der Marienplatz ist nicht nur das Zentrum Münchens, sondern auch sein historisches Herzstück. Mit über 850 Jahren Geschichte ist er einer der ältesten Plätze der Stadt und zählt daher zu ihren Hauptattraktionen. Er liegt im Herzen der Altstadt genau an dem Punkt, an dem sich die Nord-Süd-Achse und die Ost-West-Achse kreuzen.

Mehr Details


Den Charme des Marienplatzes macht neben seiner jahrhundertealten Geschichte natürlich auch das Neue Rathaus aus.

Neues Rathaus München Das Neue Rathaus in München

Das Neue Rathaus gehört wohl zu den eindrucksvollsten Bauwerken Münchens und steht der Frauenkirche als Wahrzeichen der Stadt in nichts nach. Wenngleich der Rathausturm nur 85 Meter hoch ist – etwa 14 Meter kleiner als der Dom am Frauenplatz – macht die knapp 100 Meter breite, kunstvoll verzierte Fassade diesen Größenunterschied mehr als wett.

Mehr Details


Nach einer Besichtigungstour durch das Neue Rathaus geht es vorbei am Kaufhaus Ludwig Beck weiter zum Alten Rathaus auf der Ostseite des Marienplatzes.

Altes Rathaus Altes Rathaus vom Alten Peter aus

Als Altes Rathaus wird in München der Sitz des Stadtrates bis zum Jahre 1874 bezeichnet, um diesen von dem danach entstandenen Neuen Rathaus abzugrenzen. Das Alte Rathaus befindet sich direkt neben dem Neuen Rathaus im Ostteil des Marienplatzes und trennt diesen von der Straße Im Tal ab.

Mehr Details


Nur wenige Meter vom Alten Rathaus entfernt befindet sich auf der rechten Seite der Viktualienmarkt, auf dem rund um die Woche geschäftiges Treiben herrscht.

Viktualienmarkt Ein Stand am Viktualienmarkt

Der Viktualienmarkt ist Münchens größter und bekanntester ständiger Markt für Lebensmittel. Er beginnt am Petersplatz hinter der Sankt Peter Kirche und erstreckt sich über eine Handelsfläche von mehr als 10.000 Quadratmetern. Hier finden Feinschmecker alles, was das Herz begehrt. Über 100 Händler bieten an ihren Ständen oder „Stand‘ln“, wie es auf bayerisch heißt, nicht nur einheimische und traditionelle Waren an, sondern auch ausländische Spezialitäten und kulinarische Raritäten.

Mehr Details


Spätestens nach einem kulinarischen Streifzug über den Viktualienmarkt und dem Anblick all der verlockenden Leckereien bekommt man richtig Hunger. Für eine zünftige Mahlzeit lohnt sich daher ein Abstecher ins bekannteste Wirtshaus der Stadt, dem Hofbräuhaus. Dazu kehren wir zurück zum Alten Rathaus und folgen der Sparkassenstraße bis zur Münzstraße, in die wir rechts abbiegen und dann die nächste links in den Platzl.

Hofbräuhaus

"Oans, zwoa, g'suffa!" Diesen Teil der Hofbräuhaus-Hymne kennt wohl jeder. Kein Wirtshaus ist so legendär wie das Münchner Hofbräuhaus. Als Inbegriff der bayerischen Lebenskultur ist das berühmte Wirtshaus am Platzl bei Einheimischen wie Touristen gleichermaßen beliebt. Seine jahrhundertealte Tradition in der Braukunst und die urige Atmosphäre machen es zu einem wahren Besuchermagneten.

Mehr Details


Nach einer ausgiebigen Stärkung im Hofbräuhaus begeben wir uns wieder auf die Spuren der Stadtgeschichte und besichtigen die Residenz. Dazu kehren wir auf die Sparkassenstraße zurück. Von dort biegen wir links auf die Pfisterstraße ab, die in den Hofgraben übergeht. An der nächsten Kreuzung geht es rechts in die Residenzstraße und weiter bis zum Eingang der Residenz.

Residenz München Residenz München Apothekenhof

Wer auf den Spuren der bayerischen Adelsgeschichte wandeln möchte, kommt im Herzen der Innenstadt voll auf seine Kosten. Die Münchner Residenz, ehemaliger Regierungssitz bayerischer Kurfürsten und Könige, beeindruckt nicht nur durch ihre Größe und Weitläufigkeit, sondern auch durch die Vielzahl an unterschiedlichen Baustilen, die sie in sich vereint.

Mehr Details


Nach einem Rundgang durch die Höfe der Residenz verlassen wir diese, um die wenige Meter entfernte Feldherrnhalle am Odeonsplatz zu besichtigen.

Feldherrnhalle Die beeindruckende Feldherrnhalle

Die Feldherrnhalle am Odeonsplatz ist ein bedeutendes Monumente der Münchner Stadtgeschichte. Einst zu Ehren des bayerischen Heeres errichtet, ging sie nach der Vereitelung des Hitler-Ludendorff-Putsch in die Geschichtsbücher ein.

Mehr Details


Gegenüber der Feldherrnhalle befindet sich das letzte Highlight unserer Tour, die Theatinerkirche.

Theatinerkirche Die Theatinerkirche am Odeonsplatz

Die Stiftskirche St. Kajetan, besser bekannt als Theatinerkirche, war einst katholische Hofkirche der Wittelsbacher und Ordenskirche zugleich. Sie verdankt ihren Namen dem heiligen Kajetan von Thiene (1480-1547) und dem von ihm gegründeten Theatinerorden, der bis zum Jahr 1801 zu ihr gehörte.

Mehr Details


Tagged with →  
Weitersagen →