Altes Rathaus vom Alten Peter ausAls Altes Rathaus wird in München der Sitz des Stadtrates bis zum Jahre 1874 bezeichnet, um diesen von dem danach entstandenen Neuen Rathaus abzugrenzen. Das Alte Rathaus befindet sich direkt neben dem Neuen Rathaus im Ostteil des Marienplatzes und trennt diesen von der Straße Im Tal ab.

Das Alte Rathaus wird heute als Repräsentationsort des Münchner Stadtrates und des Oberbürgermeisters genutzt. Im Turm des Alten Rathauses befindet sich das Spielzeugmuseum. Das Museum zeigt die sehr sehenswerte Sammlung von Ivan Steiger, die unter anderem alte Modelleisenbahnen, Kuscheltiere, Teddybären, Puppen und Blechspielzeug beinhaltet. Besonders für Kinder ist das Spielzeugmuseum ein Erlebnis, um zu sehen womit ihre Großeltern damals gespielt haben. Die Turmfassade schmücken heute die verschiedenen Stadtwappen Münchens. Außerdem befinden sich auf der Außenfassade zwei historische Statuen, die Ludwig von Bayern und Heinrich den Löwen, den Gründer Münchens, zeigen.

Altes Rathaus – Geschichte

Das heutige Alte Rathaus ist ein Nachfolgebau des ersten Münchner Rathauses, das 1310 zum ersten Mal urkundlich erwähnt wurde. Dieses befand sich damals noch weiter westlich, da die äußere Stadtbefestigung zu dieser Zeit noch am Marienplatz endete. Im Jahr 1460 schlug ein Blitz in den Rathausturm ein und das gesamte Gebäude wurde zerstört. Deshalb begann der Dombaumeister Jörg von Halsbach 1470 mit dem Bau des neuen spätgotischen Rathauses, der erst im Jahr 1480 beendet wurde. Zentraler Raum war der spätgotische Saal mit Tonnengewölbe, der zu den Meisterleistungen der Münchner Gotik gehört. Im Laufe der Zeit wurde das Alte Rathaus mehrfach umgestaltet, so dass es dem jeweils gerade aktuellen Geschmack der Zeit entsprach.

Um 1865 herum wurde klar, dass das Rathaus für das stark gewachsene München nicht mehr ausreichend Platz bot und so wurde mit dem Bau des Neuen Rathauses direkt nebenan begonnen. Nachdem die Stadtverwaltung 1874 dann in das neue Gebäude gezogen war, wurde das ab jetzt Alte Rathaus genannte Gebäude hauptsächlich zu repräsentativen Anlässen genutzt. In dieser Zeit wurde auch der Durchbruch für die Durchfahrt mit seperater Fußgängerzone gebaut, die 1934 über das ganze Erdgeschoss mit Bögen des gotischen Baustils erweitert wurde.

Am 9. November 1938 fand im Alten Rathaus die Rede von Joseph Goebbels statt, auf welche die Reichsprogromnacht folgte. Bei einem Bombenangriff 1944 wurde das Alte Rathaus schwer beschädigt und für den Rathausturm bestand höchste Einsturzgefahr, weshalb er Ende 1944 gesprengt wurde. Von 1953-1958 wurde dann zuerst der Saalbau des Alten Rathauses wiederhergestellt. Dann erfolgte von 1971 bis 1974 der Wiederaufbau des 56 Meter hohen Rathausturms. 1977 erfolgte dann die Rekonstruktion des Ratssaals, wobei sich ans gotische Original angelehnt wurde.

Adresse:

Altes Rathaus
Marienplatz 15
80331 München


Weitersagen →