Das Haus der Kunst von der Prinzregentenstraße aus

Das Haus der Kunst in München ist ein reines Ausstellungsgebäude ohne eigene Sammlung. Es befindet sich in der Prinzregentenstraße am südlichen Ende des Englischen Gartens und direkt neben der Welle am Eisbach.

Nach seiner Eröffnung 1937 bis 1945 wurde das Gebäude „Haus der Deutschen Kunst“ genannt. Daraus wurde der heutige Name „Haus der Kunst“ abgekürzt. Heute zeigt das Haus der Kunst wechselnde Ausstellungen, hauptsächlich von innovativen, zeitgenössischen Künstlern. Bekannte Ausstellungen im Haus der Kunst war 2009 und 2010 die „So Sorry“ Ausstellung des chinesischen Regierungsgegners Ai Weiwei oder 2005 die Ausstellung „Lala Land – Parodie Paradies“ von Paul McCarthy.

Der Eintrittspreis im Haus der Kunst variiert je nach Ausstellung. Es gibt auch Kombitickets für mehrere Ausstellungen. Das Kombiticket für zwei Ausstellungen kostet für Erwachsene 12 Euro (Ermäßigt: 10 Euro) und für drei Ausstellungen 15 Euro (Ermäßigt: 12 Euro).

Adresse:

Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
80538 München

Öffnungszeiten:

Montag bis Sonntag: 10 bis 20 Uhr
Donnerstags: 10 bis 22 Uhr

Haus der Kunst – Geschichte

Ursprünglich sollte das Gebäude als Ersatz für den berühmten, 1931 abgebrannten Glaspalast an der gleichen Stelle, am Alten Botanischen Garten in München, errichtet werden. Kurz vor dem Baubeginn ordnete Hitler den jetzigen Standort als neuen Bauplatz an. Der Bau mit Natursteinfassade verbirgt in seinem Inneren eine moderne Stahl- und Stahlbetonbauweise. Auch ein Luftschutzkeller wurde damals mit eingebaut. Dieser wird seit 2011 ebenfalls für Ausstellungen genutzt. Die Eröffnung fand 1937 mit der „Großen Deutschen Kunstausstellung“ statt.

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs nutzte die amerikanischen Soldaten das Gebäude als Offizierskasino. Im Sommer 1946 wurde das Haus dann wieder für Ausstellungen genutzt. Die erste Ausstellung war die Internationale Jugendbuchausstellung. Bis zur Eröffnung der Pinakothek der Moderne in München war im Westflügel des Haus der Kunst die Staatsgalerie Moderner Kunst untergebracht.

Während der WM 2006 zierte der Schriftzug „Allianz Arena“ vom großen Münchner Stadion das Haus der Kunst. Denn da das Stadion selbst keinen Sponsorennamen tragen durfte, wurde der Schriftzug vorübergehend abmontiert und am Haus der Kunst angebracht.

Aktuelle Ausstellungen im Haus der Kunst:

  • Bild gegen Bild (10.06.-16.09.2012)
  • Klang und Stille – Sammlung Goetz im Haus der Kunst (13.04.-09.09.2012)
  • Geschichten im Konflikt (10.06.2012-13.01.2013)
  • Open End – Sammlung Goetz im Haus der Kunst (28.09.2012-07.04.2013)
  • Ends of the Earth (11.10.2012-20.01.2013)
  • ECM (23.11.2012-10.02.2013)
Weitersagen →