Das Sendlinger Tor (Sendlinger Str. 49) ist das südlichste Tor von München und trennt die Altstadt von der Isarvorstadt. Es liegt im Hackenviertel von München und ist Namensgeber für den vor ihm liegenden Sendlinger-Tor-Platz. In Richtung Süden folgt die Lindwurmstraße und die Sonnenstraße führt westlich zum Karlstor am Stachus. Östlich grenzt die Blumenstraße an, welche ins Glockenbachviertel zu vielen Bars und Kneipen führt.

Geschichte

Unter Ludwig von Bayern entstand 1285 bis 1337 eine zweite Stadtbefestigung. Innerhalb dieser Erweiterung wurde das Sendlinger Tor errichtet, erstmals erwähnt wird das Tor erst 1319 es bestand aber wohl schon früher.

Die Tor- und Wehranlage wurde 1420 um zwei Flankentürme ergänzt, sie waren auf Grund der äußeren Stadtmauer notwendig. Das Tor bestand davor nur aus einem Mittelturm, dieser wurde aber 1808 abgerissen. Die Restaurierung 1860 durch Arnold Zenetti brachte drei Toreingänge mit sich. 1906 wurden diesen Toreingänge aus verkehrstechnischen Gründen durch einen großen Mittelbogen ersetzt.

Im Zweiten Weltkrieg kaum beschädigt, wurde das Sendlinger Tor in den 1980er Jahren generalsaniert. Am Sendlinger Tor ist noch ein Rest der Stadtmauer zu erkennen, die sich dann weiter die Herzog-Wilhelm-Straße hinaufzog.

Adresse:

Sendlinger-Tor-Platz
80336 München

Weitersagen →